News

12.08.2020

Auf die Plätze – fertig – los!

  • Gruppe von jungen Auszubildenden

Es ist wieder soweit: Mit der Ausbildung beginnt für viele auch ein neuer Lebensabschnitt! Klar, dass da ein paar Fragen auftauchen. Deshalb hat die ver.di Jugend als Interessenvertretung für junge Menschen hier die besten Tipps rund ums Thema Ausbildungsstart zusammengestellt. Jetzt kann’s losgehen!

Wir von der ver.di Jugend gratulieren erst einmal zum Ausbildungsbeginn und wünschen allen einen guten Start in diese Lebensphase – eine neue, spannende und manchmal auch anstrengende Zeit! Gut zu wissen, dass es Unterstützung gibt: Als Gewerkschaftsjugend von ver.di haben wir das richtige Fachwissen rund um Ausbildung und Berufseinstieg.

In den ersten Tagen lernen die neuen Auszubildenden im besten Fall auch gleich ihre Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) kennen. Die JAV sorgt dafür, dass die Auszubildenden im Betrieb mitreden können – z. B. bei Fragen zum Ausbildungsablauf oder zur Festlegung des Urlaubs. Als Ansprechpartnerin nimmt sich die JAV der Probleme der Auszubildenden an, beispielsweise auch über spezielle Veranstaltungen (z. B. den sogenannten Jugend- und Auszubildendenversammlungen).

Fragen? Herausforderungen? Die ver.di Jugend ist am Start!

Manchmal kann es stressig werden: Prüfungen im Nacken, Ärger mit den Vorgesetzten oder vielleicht der Wunsch, die Ausbildung zu wechseln. Egal, wo in der Ausbildung der Schuh drückt: Von der ver.di Jugend gibt es Hilfe und nützliche Tipps. Zum Beispiel hier auf unserem Ausbildungsportal ausbildung.info: Die Website bietet viele passende Antworten und Lösungen für den Ausbildungsalltag.

In den meisten Betrieben und Unternehmen gibt es auch einen Betriebsrat bzw. in Dienststellen den sogenannten Personalrat. Vielleicht auch eine außerbetriebliche Interessenvertretung. Auch diese Gremien kümmern sich um die Probleme aller Beschäftigten und Auszubildenden. Hilfe ist also nie weit entfernt.

Tipps für eine entspannte Ausbildung

In den ersten Tagen deiner Ausbildung überrollt dich eine wahre Informationsflut. Außerdem lernst du die neuen Kolleginnen und Kollegen kennen und natürlich auch deinen Arbeitsplatz der nächsten Jahre. Das kann alles ganz schön aufregend sein. Doch keine Sorge! Niemand erwartet, dass du alles sofort auf dem Schirm hast. Ein einfacher Tipp hilft da schon weiter: Wichtige Infos sofort mitschreiben, dadurch lassen sie sich nicht nur besser merken, sondern du kannst dir die einzelnen Fakten und Themen auch noch mal in Ruhe anschauen.

Außerdem solltest du ein paar wichtige Aspekte unbedingt beachten. Anhand der folgenden Liste kannst du ganz einfach gegenchecken, ob alles erledigt ist.

Ausbildungsqualität – von Anfang an ist wesentlich, dass Auszubildende in ihrer Ausbildung die richtigen Qualifikationen erlernen, und zwar zu fairen Bedingungen.

Finanzen – damit die wohlverdiente Ausbildungsvergütung auch ankommt.

  • Ist eine elektronische Lohnsteuerkarte vorhanden?
  • Ist ein Sozialversicherungsausweis vorhanden?
  • Ist ein Girokonto eingerichtet und wurde dem Arbeitgeber die Bankverbindung mitgeteilt?
  • Besteht vielleicht Anspruch auf finanzielle Unterstützungen, konkret auf Berufsausbildungsbeihilfe oder Wohngeld

Versicherungen – alte wechseln oder neue abschließen?

  • Krankenversicherung: Lohnt sich ein Versicherungswechsel?
  • Berufsunfähigkeitsversicherung: Macht es Sinn, eine abzuschließen?
  • Haftpflichtversicherung: Ist sie vielleicht schon über die Eltern vorhanden?
  • Gesetzliche Unfallversicherung: Die Beiträge zur gesetzlichen Unfallversicherung werden von deinem Ausbildungsbetrieb gezahlt. Für dich ist sie beitragsfrei.
  • Als Gewerkschaftsmitglied kannst du der GUV/FAKULTA beitreten, die bei Schäden aus Anlass der beruflichen Tätigkeit, bei Unfällen auf dem Arbeitsweg und auf den Wegen zu gewerkschaftlichen Veranstaltungen finanzielle Unterstützung bietet. 

Der internationale Studentenausweis (ISIC) – wofür brauche ich den?

Der ISIC ist der weltweit akzeptierte Nachweis über deinen Auszubildendenstatus. So kannst du überall auf der Welt Ermäßigungen und Rabatte für Theater, Museen, auf Bustickets uvm. erhalten. Als ver.di Mitglied erhältst du den Ausweis kostenlos!

Fahrtweg – wo geht es überhaupt hin?

  • Welches Verkehrsmittel fährt am schnellsten zum Ausbildungsbetrieb?
  • Wie genau verläuft die Strecke, wo muss ich umsteigen o. ä.?
  • Lieber ein paar Minuten mehr einplanen und im Zweifel vorher den Weg abfahren!

Kleidung – best dressed for the moment!

  • Gab es evtl. schon während der Bewerbungsphase oder im Vorstellungsgespräch Hinweise auf eine Kleiderordnung?
  • Im Zweifelsfall lieber erst mal „overdressed“ auftauchen und am zweiten Tag ggf. nachkorrigieren. 

Und bei allem Trubel immer dran denken: Bei der JAV oder der ver.di Jugend gibt es immer kompetente Ansprechpersonen für alle Fragen rund um das Thema Ausbildung.

Auf ausbildung.info gibt es weitere nützliche Tipps zum Ausbildungsstart! Schnelle Antworten rund um das Thema Ausbildung liefert außerdem unser umfassendes Glossar für Auszubildende – jetzt auch als App „Ausbildung von A bis Z“ für dein Smartphone:

Wir wünschen einen gelungen Start, viel Spaß und eine erfolgreiche Ausbildung!